Pflege

Der Pflegedienst beschäftigt rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und steht mit seinen Dienstleistungen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung.

Die Leistungen der Pflege sind ein unverzichtbarer Teil des interdisziplinären Behandlungs- und Betreuungsprozesses unserer Patientinnen und Patienten. Die beruflichen Anforderungen an die Pflegefachpersonen sind vielfältig und komplex. Professionelles Handeln ist angezeigt, um in den stets schnell wechselnden Pflegesituationen den fachlichen Anforderungen der Pflege zu genügen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren von internen und externen Weiterbildungsmöglichkeiten um ihr Fachwissen nach den neuesten Erkenntnissen weiterzuentwickeln und in der Praxis umzusetzen. Die Patientinnen und Patienten profitieren im Alltag von der Fachexpertise. Ihnen wird eine adäquate, fachgerechte und qualitativ hochstehende Pflege geboten.

Alle Abteilungen sind Ausbildungsstationen für Studierende Pflegefachpersonen FH und HF sowie Lernende Fachpersonen Gesundheit (FaGe).

Pflegeverständnis

Professionelle Pflege fördert und erhält Gesundheit, beugt gesundheitlichen Schäden vor und unterstützt Menschen in der Behandlung und im Umgang mit Auswirkungen von Krankheiten und deren Therapien. Dies mit dem Ziel, für betreute Menschen die bestmöglichen Behandlungs- und Betreuungsergebnisse sowie die bestmögliche Lebensqualität in allen Phasen des Lebens zu erreichen. (Spichiger, E., Kesselring, A., Spirig, R., De Geest, S. und die Gruppe ,“Zukunft Medizin Schweiz” der SAMW (2006). Professionelle Pflege – Entwicklung und Inhalte einer Definition. Pflege, 19, 45-51.)

Wir wollen den Patienten und seine Angehörigen in seinem Krankheitserleben und der Krankheitsverarbeitung individuell, kompetent, sicher, kontinuierlich und partnerschaftlich unterstützen und begleiten, indem wir …

… die individuelle Situation erfassen durch …

  • eine respektvolle, wertschätzende Haltung gegenüber dem Patienten und seinen Angehörigen.
  • eine umfassende Informationssammlung, insbesondere durch die Pflegeanamnese.
  • das Vereinbaren einer gemeinsamen Zielsetzung für den Spitalaufenthalt zwischen dem Patienten, seinen Angehörigen, der Bezugsperson und dem Arzt.
  • den Einbezug der Angehörigen.

… kompetente, kontinuierliche und sichere Pflege leisten durch …

  • Fachwissen.
  • individuelle Pflege nach dem Pflegeprozess.
  • gezielte Information, Beratung und Förderung.
  • Begleitung in Krisen.

… partnerschaftliche Pflege leisten durch …

  • die Bezugsperson, das heisst durch die Gestaltung eines partnerschaftlichen Beziehungsprozesses um Vertrauen und Sicherheit zu schaffen.
  • Unterstützen und Fördern der Eigenverantwortung des Patienten.
  • Gestalten eines Umfeldes, in dem gegenseitiges Lernen zwischen Patient und Pflege möglich ist.

Kontakt

Sekretariat
T +41 32 391 83 60
F +41 32 391 84 30
E-Mail

Danny Wey
Leiter Pflegedienst
Gabriele Felder Reiter
Stv. Leiterin Pflegedienst